Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Ein Hoch mit Kern nördlich der Alpen bestimmt auch in den nächsten Tagen das Wetter im gesamten Alpenraum und bringt ungestörtes Schönwetter. Am Freitag werden die Alpen von Norden her von einer Kaltfront erfasst und bringen eine deutliche Wetterumstellung mit dichten Wolken, etwas Niederschlag und einer deutlichen Abkühlung.



  • Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 02.03.2021

    Auf Dienstag hin ändert sich wenig am spätwinterlichen Hochdruckwetter. Nach klarer Nacht beginnt der Tag meist leicht frostig und meist klar. Einige Hochnebelfelder sind allerdings entlang der Alpennordseite (Salzkammergut bis Wienerwald) sowie über dem Laibacher Becken und entlang des Steirischen Randgebirges wahrscheinlich. Die meisten lösen sich am Vormittag auf, vor allem Richtung Wienerwald könnten diese bis in den Nachmittag hinein hartnäckig bleiben. Sonst bleibt es überwiegend völlig wolkenlos, allenfalls tauchen sehr dünne und extrem hohe Federwolken auf, die den Sonnenschein nicht wirklich nennenswert dämpfen. Die Sichten bleiben hervorragend und der Wind bleibt bis in die Hochlagen hinauf (abgesehen von teils schon nennenswerten thermischen Winden) schwach aus Süd.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    um -2 Grad
    2.000 m
    um 4 Grad
    Nullgradgrenze:
    2400 bis 2700 m
    Wind:
    in 2000 m von 5 bis 10 km/h, in 3000 m um 10 km/h aus dem Sektor Süd.
    Neuschnee:
    Keiner
    Bemerkungen:
    Keine

    Westalpen: Aussichten für Dienstag, 02.03.2021

    Auf Dienstag hin ändert sich wenig am spätwinterlichen Hochdruckwetter. An der Schweizer Alpennordseite entlang bildet sich erneut Hochnebel aus, dessen Obergrenzen bis etwa 600 bis 700 m hinauf reichen, vereinzelt sind davon auch angrenzende Alpentäler betroffen. Er könnte sich am Vormittag vor allem in der Nähe größerer Seen ein paar Stunden halten, Auflösung am Nachmittag ziemlich wahrscheinlich. Nach klarer Nacht ist es inneralpin in den Tälern frostig, tagsüber bleibt es weitgehend wolkenlos. Im Tagesverlauf ziehen ein paar dünne Federwolken in sehr großer Höhe durch. Die Sichten bleiben hervorragend, der Wind bleibt abseits lokaler thermischer Winde (Talwinde, Hangwinde) bis in die Hochlagen hinauf meist schwach.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um 10 - 15 km/h aus dem Sektor Südwest. Neuschneesituation: Ke Grad
    4.000 m
    um -10 Grad
    3.000 m
    von -4 bis -1 Grad
    2.000 m
    von 0 bis 4 Grad
    Nullgradgrenze:
    Wind:
    bis in 3000 m schwach windig, in 4000 m um 10 - 15 km/h aus dem Sektor Südwest.
    Neuschnee:
    Keiner
    Bemerkungen:
    Keine
  • Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 03.03.2021

    Bis auf die wenigen hohe, dünnen Wolken ändert sich am Mittwoch nichts am spätwinterlichen Hochdruckwetter. Einer klaren Nacht folgt ein weiterer frostiger und meist klarer Morgen. Hochnebel bildet sich am ehesten im nördlichen Alpenvorland und am Alpenostrand, er hält sich dort teils bis über Mittag. In den Alpen sind aber verbreitet strahlender Sonnenschein und beste Sicht geboten. Die großräumigen Winde bleiben bis in die Hochlagen hinauf schwach aus dem Sektor Nordwest. Nullgradgrenze 2700m, schwach windig, in Hochlagen aus dem Sektor Nordwest.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 03.03.2021

    Am Mittwoch ändert sich so gut wie nichts, es bleibt die meiste Zeit des Tages abgesehen von sehr dünnen und sehr hohen Federwolken völlig wolkenlos. Einer klaren Nacht folgt ein weiterer frostiger Morgen, an der Schweizer Alpennordseite ist lokal etwas Hochnebel möglich, die Alpentäler sind davon aber kaum betroffen. Strahlender Sonnenschein und beste Sichten, dazu nur schwacher bis mäßiger Nordwestwind. In 2000 m um 4 Grad, in 3000 m von -2 Grad, in 4000 m um -10 Grad, schwach windig um West.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 04.03.2021

    Nach klarer Nacht beginnt der Donnerstag meist noch sonnig, der Hochdruckeinfluss nimmt im Tagesverlauf aber ab, die Frontalzone mit ihren Wolkensystemen nähert sich von Deutschland kommend den Alpen an. Nach einem verbreitet noch sehr sonnigen Vormittag werden die Wolken am Nachmittag in den Nord- und Zentralalpen mehr und regional auch dichter. Aber auch am Nachmittag sind sonnige Auflockerungen noch mit dabei. Direkt am Alpenhauptkamm zieht es erst gegen Abend zu. Eine Spur kühler und windiger. In den Südalpen bleibt es in den meisten Regionen den ganzen Tag sonnig. In den Venetischen und Julischen Alpen mit aufkommendem leichtem Südwind einsetzender Wolkenstau und hier auch tiefe Bewölkung nicht ganz ausgeschlossen. Im Laufe der Nacht auf Freitag entlang der Nordalpen mit einer Kaltfront aufkommender Niederschlag, Schnee ab 1300 bis 1600 m.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 04.03.2021

    Am Donnerstag wird das Hoch bereits schwächer. Nach klarer Nacht beginnt der Tag aber noch verbreitet sehr sonnig. Im Tagesverlauf nähert sich eine Störungszone von Norden her. Am Nachmittag werden die Wolken in den Nord- bis Zentralalpen vor allem der Schweiz deutlich mehr. Nur vereinzelt beginnt es am späteren Nachmittag leicht zu regnen bzw. über 1800 m zu schneien, überwiegend bleibt es bis 18 Uhr noch trocken. In der Nacht auf Freitag breiten sich vom Jura kommend eher leichte Niederschläge südwärts und ostwärts aus und es beginnt langsam abzukühlen. Eine Spur kühler, in Hochlagen ein wenig auffrischender Wind um Südwest.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 05.03.2021

    Am Freitag zieht eine Kaltfront von Norden kommend über die Ostalpen. Bei meist starker bis geschlossener Bewölkung stecken die Berge oft im Nebel und es kommt zu Schauern, wobei von Norden kommend immer kältere Luft einsickert. Die Schneefallgrenze sinkt daher vor allem in den Nordalpen und am Alpenostrand bis zum Abend auf 900 bis 400 m. Am Vormittag dürfte es südlich des Hauptkamms noch trocken sein, ab dem Nachmittag bis in die Nacht hinein tauchen auch hier immer öfter Regen- und Schneeschauer auf. Der weitere Trend: Am Samstag im Osten der Ostalpen mit trockener Kaltluft rasche Wetterbesserung, im Westen der Ostalpen milder und feuchter, daher noch reichlich Bewölkungsreste und örtlich auch schwache Niederschläge. Am Sonntag dann auch im Westen immer mehr Sonne, eher kühl.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 05.03.2021

    Am Freitag herrscht mit einer Kaltfront in weiten Teilen der Westalpen wolkenreiches und unbeständiges Wetter, häufig kommt es zu Schauern bei einer Schneefallgrenze zwischen 1300 und 1600 m. Weniger betroffen davon sind die Regionen südlich des Alpenhauptkamms sowie die südlichen französischen Alpen, hier sind einige Auflockerungen möglich und Schauer deutlich seltener. Von der Nordschweiz her sickert kühlere Luft ein. Nullgradgrenze 1600 bis 2000 m, in 3000 m um -8, in 4000 m um -17 Grad. Der Trend: Am Samstag zunächst stärkere Störungsreste und dann Wetterbesserung, am freundlichsten aus heutiger Sicht von der Provence bis ins Wallis, unbeständig auf der Alpensüdseite. Am Sonntag allgemein wieder recht sonnig.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 05.03.2021

    Am Freitag zieht eine Kaltfront von Norden kommend über die Ostalpen. Bei meist starker bis geschlossener Bewölkung stecken die Berge oft im Nebel und es kommt zu Schauern, wobei von Norden kommend immer kältere Luft einsickert. Die Schneefallgrenze sinkt daher vor allem in den Nordalpen und am Alpenostrand bis zum Abend auf 900 bis 400 m. Am Vormittag dürfte es südlich des Hauptkamms noch trocken sein, ab dem Nachmittag bis in die Nacht hinein tauchen auch hier immer öfter Regen- und Schneeschauer auf. Der weitere Trend: Am Samstag im Osten der Ostalpen mit trockener Kaltluft rasche Wetterbesserung, im Westen der Ostalpen milder und feuchter, daher noch reichlich Bewölkungsreste und örtlich auch schwache Niederschläge. Am Sonntag dann auch im Westen immer mehr Sonne, eher kühl.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 05.03.2021

    Am Freitag herrscht mit einer Kaltfront in weiten Teilen der Westalpen wolkenreiches und unbeständiges Wetter, häufig kommt es zu Schauern bei einer Schneefallgrenze zwischen 1300 und 1600 m. Weniger betroffen davon sind die Regionen südlich des Alpenhauptkamms sowie die südlichen französischen Alpen, hier sind einige Auflockerungen möglich und Schauer deutlich seltener. Von der Nordschweiz her sickert kühlere Luft ein. Nullgradgrenze 1600 bis 2000 m, in 3000 m um -8, in 4000 m um -17 Grad. Der Trend: Am Samstag zunächst stärkere Störungsreste und dann Wetterbesserung, am freundlichsten aus heutiger Sicht von der Provence bis ins Wallis, unbeständig auf der Alpensüdseite. Am Sonntag allgemein wieder recht sonnig.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 05.03.2021

    Am Freitag zieht eine Kaltfront von Norden kommend über die Ostalpen. Bei meist starker bis geschlossener Bewölkung stecken die Berge oft im Nebel und es kommt zu Schauern, wobei von Norden kommend immer kältere Luft einsickert. Die Schneefallgrenze sinkt daher vor allem in den Nordalpen und am Alpenostrand bis zum Abend auf 900 bis 400 m. Am Vormittag dürfte es südlich des Hauptkamms noch trocken sein, ab dem Nachmittag bis in die Nacht hinein tauchen auch hier immer öfter Regen- und Schneeschauer auf. Der weitere Trend: Am Samstag im Osten der Ostalpen mit trockener Kaltluft rasche Wetterbesserung, im Westen der Ostalpen milder und feuchter, daher noch reichlich Bewölkungsreste und örtlich auch schwache Niederschläge. Am Sonntag dann auch im Westen immer mehr Sonne, eher kühl.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 05.03.2021

    Am Freitag herrscht mit einer Kaltfront in weiten Teilen der Westalpen wolkenreiches und unbeständiges Wetter, häufig kommt es zu Schauern bei einer Schneefallgrenze zwischen 1300 und 1600 m. Weniger betroffen davon sind die Regionen südlich des Alpenhauptkamms sowie die südlichen französischen Alpen, hier sind einige Auflockerungen möglich und Schauer deutlich seltener. Von der Nordschweiz her sickert kühlere Luft ein. Nullgradgrenze 1600 bis 2000 m, in 3000 m um -8, in 4000 m um -17 Grad. Der Trend: Am Samstag zunächst stärkere Störungsreste und dann Wetterbesserung, am freundlichsten aus heutiger Sicht von der Provence bis ins Wallis, unbeständig auf der Alpensüdseite. Am Sonntag allgemein wieder recht sonnig.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Freitag, 05.03.2021

    Am Freitag zieht eine Kaltfront von Norden kommend über die Ostalpen. Bei meist starker bis geschlossener Bewölkung stecken die Berge oft im Nebel und es kommt zu Schauern, wobei von Norden kommend immer kältere Luft einsickert. Die Schneefallgrenze sinkt daher vor allem in den Nordalpen und am Alpenostrand bis zum Abend auf 900 bis 400 m. Am Vormittag dürfte es südlich des Hauptkamms noch trocken sein, ab dem Nachmittag bis in die Nacht hinein tauchen auch hier immer öfter Regen- und Schneeschauer auf. Der weitere Trend: Am Samstag im Osten der Ostalpen mit trockener Kaltluft rasche Wetterbesserung, im Westen der Ostalpen milder und feuchter, daher noch reichlich Bewölkungsreste und örtlich auch schwache Niederschläge. Am Sonntag dann auch im Westen immer mehr Sonne, eher kühl.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Freitag, 05.03.2021

    Am Freitag herrscht mit einer Kaltfront in weiten Teilen der Westalpen wolkenreiches und unbeständiges Wetter, häufig kommt es zu Schauern bei einer Schneefallgrenze zwischen 1300 und 1600 m. Weniger betroffen davon sind die Regionen südlich des Alpenhauptkamms sowie die südlichen französischen Alpen, hier sind einige Auflockerungen möglich und Schauer deutlich seltener. Von der Nordschweiz her sickert kühlere Luft ein. Nullgradgrenze 1600 bis 2000 m, in 3000 m um -8, in 4000 m um -17 Grad. Der Trend: Am Samstag zunächst stärkere Störungsreste und dann Wetterbesserung, am freundlichsten aus heutiger Sicht von der Provence bis ins Wallis, unbeständig auf der Alpensüdseite. Am Sonntag allgemein wieder recht sonnig.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 01.03.2021 um 13:13 Uhr. Nächste Aktualisierung am 02.03.2021 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se